Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

Dr. House und der Meta-Dick

with 14 comments

Frau Fernseherin hat getan, wofür man sie studieren hat lassen, und eine freundliche, wenngleich kryptische Begegnung mit Moby-Dick aufgezeichnet:

Something Fishy by Tub GurnardFolgendes Wortduell zwischen Dr. House und Dr. Wilson konnte man [am 13. März 2007] bestaunen.

Die Ausgangslage: House verbeißt sich in die Annahme, eine einstmals verstorbene Patientin müsse dieselbe Diagnose haben wie ein sechsjähriger Junge, um dessen Leben das Ärzte-Team gerade kämpft. Wilson wirft ihm deshalb Irrationalität und Sturheit vor (weil House angeblich nur nicht verlieren kann).

Wilson: Hast du mal Moby-Dick gelesen?
House: (ironisch) Ist das ein Buch?
Wilson: Der Fall (der verstorbenen Frau) ist 10 Jahre her!
House: 12!
Wilson: Zwangsvorstellungen sind gefährlich.
House: Nur wenn ich auf einem hölzernen Kahn stehen würde und sie ein Wal wäre. Ich glaube, da bin ich außer Gefahr.
Wilson: Dir ist doch klar, dass ich das als Metapher meine?
House: Und dir ist doch klar, dass Metaphern den Zweck haben, Leute von etwas abzuschrecken, indem man ihnen weismacht, es würde etwas Schlimmeres passieren als das, was wirklich passiert? Gott, hätte ich doch eine Metapher, um das besser zu verdeutlichen.
Wilson: (typischer treudoof-zerknirschter Wilson-Blick)
House: Du kannst wieder zurück gehen. Keine Angst, dich wird schon keine Hexe auffressen.

Die F. erspart sich eine tiefere Deutung des Ganzen, weil das beim ersten Versuch damit endete, dass sie Cameron für Ismael und Cuddy für abwechselnd a) die grausame und zugleich schöne Natur, b) Amerika oder c) Moby-Dick hielt. Außerdem ist das sowieso nur für Hardcore-Fans interessant und die F. kann sich ja noch nicht mal alle Ärztenamen merken. Geschweige denn zwischen Interferon und Benzodiazepam unterscheiden.

(Aber eins würde sie doch gern wissen: War das mit der Hexe eine Wizard of Oz-Anspielung, die unserdeutschereins wieder nicht versteht?)

In Frau Fernseherins Ankündigung, zugleich Ablehnung ihrer Gastautorschaft war auch noch die Rede von einem “Anorisma”. In Ermangelung eines Televisors hab ich das leider auch nicht genauer. Ohnedies danke!

Written by Wolf

16. March 2007 at 1:38 am

Posted in Mundschenk Wolf

14 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Tante Google sagt: Das heißt gar nicht Anorisma, sondern Aneurysma. Da stehe ich ja mal wieder ganz schön blöd da. ;)

    fernseherin

    16. March 2007 at 5:11 pm

  2. Tante Google fragt doch bloß, ob du vielleicht Aneurysma meintest .ò)

    Wolf

    17. March 2007 at 4:22 pm

  3. Ja, aber das hatte doch viel mehr Treffer. :(

    Ich schiebe es einfach mal auf die schlampige deutsche Synchronisation. ;)

    fernseherin

    17. March 2007 at 5:19 pm

  4. Basisdemokratische Rechtschreibung – Maß gebend in allen Zweifels Fällen ;)

    Na gut, in dem Fall stimmt’s sogar. Die meisten leiden sowieso weniger unter Aneurysmen und mehr unter… na… Dings… Aphasien.

    Wolf

    17. March 2007 at 5:25 pm

  5. In meinem Gehirn macht sich gerade eine Thrombozität ranunklischen Ausmaßes breit. ;)

    fernseherin

    17. March 2007 at 5:27 pm

  6. “Meinten Sie: Ranunkelchen?” *prust*

    Wolf

    17. March 2007 at 5:36 pm

  7. Nein, ich meinte Furunkelchen. Die mit den rosa Schwänzchen. ;)

    fernseherin

    17. March 2007 at 5:44 pm

  8. Ahh – jaja, von derlei Verwirrung sind gegenwärtig noch mehr Leute inkommodiert…

    Wolf

    17. March 2007 at 6:04 pm

  9. Fritten bestehen aus Pommes? Skandal!

    Oje, muss ich mir jetzt alle Tubenvideos angucken, die da aufgelistet sind? Das kann bei meinen flotten 56k ja Monate dauern. ;)

    fernseherin

    17. March 2007 at 6:53 pm

  10. Hat sich nicht auch wer über Farbe und Geschmack des deutschen Speiseschweins mokiert?

    Talking of Unterschichtenfernsehen: Ich geh dann ma Barbarella gucken. Mal sehn, ob ich wieder so fassungslos bin wie beim ersten Versuch.

    Schönen Fernsehabend!

    Wolf

    17. March 2007 at 7:12 pm

  11. Ich glaube, ich hab da mal was für dich. Falls du’s nicht schon kennst. ;)

    fernseherin

    22. March 2007 at 2:12 pm

  12. Wegen Jessica Alba? Hui, was die einem wohl erzählen wird, wenn man sie mit weiland Barbarella vergleicht… Wenn wegen des Fußballanteils, fühl ich mich unverstanden .ò)

    Wolf

    22. March 2007 at 11:50 pm

  13. Fußball-Content? Ach was, da geht’s doch um was ganz anderes. Ich fand das Blog früher ziemlich cool, der Betreiber hat aber wohl inzwischen aufgegeben. ;)

    fernseherin

    24. March 2007 at 4:51 pm

  14. […] a comment » Update zu Dr. House und der Meta-Dick, nebenbei zu The secret’s in the sauce und Stephans Billy Budd […]


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: