Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

Die weiße Walin lebt

with 7 comments

Update zu End of the Struggle, Ende von Wal:

Schön, dass man sich mit weißen Walen inzwischen so weit arrangieren konnte, dass man Win-Win-Situationen mit ihnen eingeht.

Am 19. Januar geschah es, dass man einer entfernten, jedenfalls weißen Enkelin von Moby Dick (Tina aus Qingdao, 5) hässliche Vereiterungen, unter anderem an der Schwanzflosse, wegoperierte.

Es zeigt sich überall: Mit China ist zu rechnen. Jedenfalls berechnen sie nicht mehr die gesamte Fauna ausschließlich für ihren Eigenverzehr und haben damit ihren ungeliebten Nachbarn, den Japanern, schon mal was voraus.

Written by Wolf

10. May 2007 at 2:41 am

Posted in Meeresgrund

7 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. gg, bild kenn ich.

    ich möchte so gar nicht was wal-essen verurteilen (noch nie einen gegessen, wer weiß ob er mir nicht so unglaublich schmecken würde, dass ich ab da nur burger mit dem haben will), sondern vielmehr unser verhalten dass wir leider dazu tendieren alles was uns die natur gegeben hat so weit auszukosten und auszuschöpfen, bis diese uns nix mehr bieten kann.
    “erst wenn der letzte fisch gefangen, werdet ihr merken dass man geld nicht essen kann”

    Sancho Panda

    10. May 2007 at 12:56 pm

  2. PS: ich weiß nicht wo ich es posten soll, aber das gehört vielleicht auf deinen blogg, wenn du es nicht schon drauf hast:

    Sancho Panda

    10. May 2007 at 1:22 pm

  3. Zwei von drei Weltreligionen verbieten den Verzehr toter Schweine, tote Tiere überhaupt werden in allen sozialen Gruppierungen gerne mal verabscheut – und meine Katze frisst die Mäuse roh und ist begeistert.

    Bedenklich wird’s, wenn eine Tierart, die noch andere, gerade aus menschlicher Sicht nützliche Funktionen versieht, gerade mal als Delikatesse betrachtet wird. Mit Political Correctness hab ich’s auch nicht so, aber für so eine dümmliche Form der Dekadenz sollten Wale zu schade sein.

    Das Video geht mir zu sehr am Thema vorbei, ist aber trotzdem lustig. Ich mag sowieso immer die, wo in eine Geschichte immer wieder die Kapelle bei der Arbeit dazwischengeschnitten ist.

    Wolf

    10. May 2007 at 11:35 pm

  4. jaja

    Beate

    26. November 2007 at 8:32 pm

  5. Okay, die Weltreligionen sind fünf. Verbessere: drei monotheistische…

    Wolf

    26. November 2007 at 11:31 pm

  6. kennst du brook watson?oder das bild:watson&the shark und was hat das alles mit melville zu tun?

    p.l.grosse

    21. February 2011 at 7:40 pm

  7. Nein, mein weiß ja allgemein so wenig. Sollte man denn?

    Wolf

    22. February 2011 at 4:28 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: