Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

While some folks row way up to heaven I’m gonna sing the pirate’s gospel

with 2 comments

Update zu Reden-wie-Piraten-Tag:

“Viel schon ist getan,
mehr noch bleibt zu tun”,
sprach der Wasserhahn
zu dem Wasserhuhn.

Robert Gernhardt zum Internationalen Frauentag

War nicht gerade Valentinstag? Und schon haben die Frauen ihren nächsten Tag, gar ihren Internationalen.

Ein kurzer Scan durchs morgendliche Bordradio lehrt, dass unsereins ja schließlich die restlichen 364 Tage für sich hat (hey! Was ist mit Valentinstag?), in den letzten 97 Jahren viel getan wurde, mehr aber noch zu tun bleibt, vor allem in Richtung Gewalt gegen Frauen, Prostitution und Arbeitsgehälter. Find ich auch…

Alela Diane with the big MiezVor so einem Hintergrund, der impliziert, dass jeder an der Weltmisere mindestens mitschuldig ist, der im Stehen pinkeln kann, finde ich burschikose Frauen, die unangestrengt und dogmenfrei ihren Job tun, geradezu beruhigend. Alela Diane, eine neuere Hoffnung am engen, aber erhebenden Country-Folk-Himmel, hat eine Platte mit lauter ernsthaften Schönheiten vollgesungen. Dabei sieht sie nicht aus wie eine jener arischen Spitzenzüchtungen, die vom “Spiegel” als elitäre Alphamädchen entdeckt wurden und sich über ihre Benachteiligung allemal mehr echauffieren als Leute mit Grund zur Klage, von der Physiognomie her mehr indianisch bis mexikanisch — ihre MySpace-Seite verortet sie im kalifornischen Nevada City —, wirkt aber wie jemand, der sich gut mit dem fühlt, was er tut. Frauen werden benachteiligt, weil sie Frauen sind? Ich bin entsetzt. Dann muss man das scheiße finden und zuschauen, wie es besser geht. Dass man da extra Aktionstage einrichten, ja sich überhaupt drüber unterhalten muss. Alela Diane singt doch auch Piratenlieder, veröffentlicht sie 2003 im Selbstverlag und 2007 endlich mit Bezahlung. Respekt.

Anspieltipp: The Rifle, das sturztraurigste Video der Geschichte, in Buster-Keaton-Optik. — The Pirate’s Gospel aus The Pirate’s Gospel:

Danke an Billy Budd für Aufmerksamkeit.

Written by Wolf

8. March 2008 at 10:50 am

Posted in Moses Wolf

2 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hoffen wir alle, dass sie dieses Glanzstück auch live singen wird (29.4. München, 30.4. Berlin, 1.5. Hamburg) mit einem Chor aus Seeräubern und Matrosen. Und dem Kätzchen auf der Schulter. Herrlich.

    BillyBudd

    8. March 2008 at 1:55 pm

  2. Ich kenn ja weder das Kätzchen noch die Münchner Rote Sonne persönlich, aber die erste würd ich nicht in die zweite mitnehmen. Nicht mal, wenn sie so wehrhaft aussieht. Vor allem nicht, wenn sie so wehrhaft aussieht…

    Wolf

    8. March 2008 at 3:47 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: