Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

The steel-shafted harpoon held tight in his hands

with 2 comments

Update zu Like as the waves make towards the pebbled shore:

David Coffin's LimberjackDer Enkel von Arthur Rubinstein passt nicht nur musikalisch in einen Weblog über Wale und Unterhaltungsmedien: Coffin heißen die Leute vorzugsweise auf der Walfanginsel Nantucket, David überall.

David Coffin spielt haufenweise Instrumente, die meistens Flöte heißen, aber auch schon mal bombard, cornamuse, ghemshorn, racket, rauschpfieffe oder shawm, und singt in einem operntauglichen Bassbariton traditionelle und — es gibt welche! — heutige Seemannslieder und Alte Musik, worin er nicht nachgibt, bevor das ganze Publikum mitsingt. Als besonderes Melvilleanum bringt er uns The Wreck of the Whaleship Essex in passenden Liedern nahe.

Hier weiß einer besser als die nächstbeste Wirtshauscombo, was er für Gassenhauer aufführt und warum sie wann auf welchem Wege welche geworden sind, weil er das studiert hat. Maritime Lieder sollten wenigstens potentiell Tiefgang haben.

Wenn Sie es trotzdem gleich mir nicht lieben, zum Gelingen einer Veranstaltung gezwungen zu werden, obwohl Sie korrekt Ihr Eintrittsgeld entrichtet haben, kaufen Sie lieber seine Flight of Time, Nantucket Sleighride und die neueste Safe in the Harbour. Die Hörbeispiele aus der letzteren klingen nämlich ganz okay — wobei die Begriffe Tiefgang und der vom Mangel an Liebe besonders dann einen feinen Doppelsinn gewinnen, wenn die Lieder von Schiffbrüchen handeln und davon, wie ein Mädchen auf Seemänner wartet.

Lieber old-fashioned mit Kistchen und Liner-Notes kaufen statt kostenpflichtig saugen, weil Coffin viel Hirnschmalz in die Reihenfolge der Lieder pro CD hängt, und wie schnell hat man seine audiovisuellen Medien auf Shuffle gestellt. Anspieltipp: Blow Ye Winds.

Limberjack: David Coffin.
Aufmerksamkeit: Elke.

Written by Wolf

8. January 2009 at 12:01 am

2 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Haaach, sag ich doch, der ist was zum Adoptieren, der Coffin und sein Sound.
    Und dann kann er – zusammen mit den Sirenen und Piraten von der Rogue’s Gallery – in unserem dereinstigen Bestseller-Nerd-Opus ‘Mobyville’ mitspielen, nä. ;o)) — Wohow, bis zu den Rubinsteinschen Blutsbanden hatt’ ich noch nicht mal hingesurft.

    Ohje, Wolf Quijote, sind die Schulkinder wieder auf Schnorrer-Pirsch? ;o))

    hochhaushex

    12. January 2009 at 1:43 am

  2. Naja, wenn ich mir dauernd iPods und solches Unterschichtenwohlstandsspielzeug kaufen müsste, hätt ich auch kein Geld übrig, für Text-Downloads zu zahlen .ò)

    Wir beanspruchen Titelschutz für Mobyville in allen Schreibweisen, Darstellungsformen und Wortverbindungen, für alle Medien, insbesondere Druckerzeugnisse, Hörfunk, Fernsehen, Film und elektronische Medien einschließlich Multimedia-Anwendungen (Online und Offline-Dienste) :o)

    Wolf

    12. January 2009 at 2:26 am


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: