Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

(Versteht jemand den Text?)

with 4 comments

Update zu Before Sunrise:

Wie ich das überblicke, ist annähernd die gesamte P.E.Q.U.O.D. Fan von den Muffs geworden, hähä. Die raubauzige Sängerin Kim Shattuck war 1983 bis 1991 bei The Pandoras und ist seit 2001 bei The Beards. Wie schön, dass die alle ähnlich klingen; diese happy music macht nämlich einen unbändigen Spaß und geht mit den ganzen Vorgänger-, Nachfolge- und Nebenprojekten nicht so schnell aus.

Zum Valentinstag schenk ich uns ein Beards-Lied, das ausnahmsweise nicht ganz so wüst rumschrottet, sich darum für diesen Samstag besonders zum Hineinkuscheln eignet und mit einem richtigen durchkonzipierten und ausgefeilten Video belegt wurde: My Pillow. Der Bob-Dylan-Pfotzenhobel, stilecht mit Ständer, macht’s.

Das ist aus der Funtown von 2007, die Ken Blackmore ausprobiert hat: “Oh, and if you play it on your PC, each track is a homemade video — how cool is that?”

Wenn mich jemand sucht: Ich bin Beards- und Pandoras-Lieder saugen. Es ist eine Lust, im 21. Jahrhundert zu leben.

Ach ja: Noch bis 1. März: Februargewinnspiel!

Written by Wolf

14. February 2009 at 12:01 am

Posted in Mundschenk Wolf

4 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Muffing! Yeah, wir sind P.E.Q.U.O.D.! Und Fan, ich auch. Beides – und wie! Also hab ich das Geschenk einfachma ausgewickelt… – It made my day, schon am frühen Morgen.

    Das ist doch mal was für trutzige und – gegen alle Rufe der Die-Romantik-ist-tot-Propheten – bekennende SeefahrerromantikerInnen auf dem Jedentagsmeer, wie ich eine bin.

    Haaachjah… ‘s ist alles drin: rotzig-trotzige Nachdenklichkeit (versteht jemand den Text? ;o) ), unaufdringlicher rosa-pinker Farbenkitsch, das Feeling des heimlichen Schaukelbrett-Enterns aufm nächtlichen Kinderspielplatz, die Mundhobelpassagen mit dem beinebaumelnden Sehnsuchtseffekt. Was will man mehr! Da brauchts nicht mal mehr den originären Dylanschen Ständer *g*. – Was zum Reinkuscheln eben… Und sogar der raubeinige Anranzer samt seiner versteckten Nachsicht, der einen am End’ wieder entträumt und da raus in die Wirklichkeit holt, darf nicht fehlen. :o)

    Unser Käpt’n! Isser nicht lieb? Danke, Seewolf.

    *-*-*-*- Ha, wir benennen ihn einfach nach dir um, diesen unsäglichen Valentinstach. Oder was meint’s, Matrosen? :o))

    hochhaushex

    14. February 2009 at 5:06 am

  2. Das fehlt noch. Nach mir heißt ja schon Halloween .ò)

    Wolf

    14. February 2009 at 9:30 am

  3. :o)) Ups, stimmt ja.

    Dann brauchen wir hier auf See ja nur noch auf den Ansturm der ‘Wallfahrten und Umritte’ zu warten. *g* Bloß kein Gam mit hohlen Kürbisköppen! ;o))

    hochhaushex

    14. February 2009 at 9:09 pm

  4. Hohle Kürbisköppe darf von mir aus umreiten, wer mag .ò)

    Wolf

    14. February 2009 at 9:36 pm


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: