Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

Guardian of public virtue came ridin’ along

with 7 comments

Das muss ich jetzt erzählen: Endlich hab ich auch mal gegen die Community-Richtlinien von Youtube verstoßen. Ich bin böse, jaaaaa!

Jemand oder etwas nahm Anstoß daran, dass mein Video zu Robin Holcomb: Dead Horse nackte Frauenbrüste zur Schau stellte. Schlimmer noch: Jungfrauenbrüste! Ja, Seejungfrauenbrüste, wenn nicht gar noch Meerjungfrauenbrüste!

Selbstverständlich hat jemand oder etwas vollinhaltlich Recht. Wenn ich meiner zwölfjährigen Tochter in meinen bevorzugten Weltgegenden die Tiere des Waldes zeigen wollte und da hupft eine Seejungfrau hinterm Busch hervor und hängt die Hupen raus, so würde ich sie zur Ordnung rufen — die Seejungfrau, nicht meine Tochter. Vor allem so hässliche Hupen wie die, welche Herr oder Frau Isolated Instances of Non-Gravity für die Collage Darling vewendet hat.

Bei dieser grandiosen Schweinigelei von Good Ship Venus konnte man vorher so schlau sein und dem offenbar gerade gestern volljährig gewordenen Mädel züchtig die Bikinizonen verhüllen; noch böser als Ausdrücke wie “Hupen raushängen” zu verwenden und überhaupt zu wissen, was “Spreizbildchen” sind (schuldig geworden am 1. April 2009), bin ja nicht mal ich. In nimmermüdem Einsatz für unsere Leser wurde deshalb das Video selbstverständlich umgehend durch eine entschärfte Version ersetzt.

Gegen mein Youtube-Konto wurde eine Warnmaßnahme gemäß den Community-Richtlinien ergriffen, die in sechs Monaten abläuft. Weitere Verstöße können dazu führen, dass ich vorübergehend keine Inhalte mehr in YouTube posten darf bzw. mein Konto gekündigt wird. Youtube-Feind Nr. 1 — der sowieso andauernd dafür notorisch wird, dass er Videos von Element of Crime aufzurufen versucht, die für “mein Land” nicht verfügbar sind. Gut, dass wenigstens Moby-Dick™ seit 2007 R-rated ist, was in Deutschland einer Freigabe ab 16, in den USA sogar ab 17 Lebensjahren entspricht. Und außerdem bin ich neugierig, ob ich jetzt auch so viele Suchanfragen für “hässliche Hupen” wie bisher für “sexy Zehen” reinkrieg.

In diesem Sinne: Eleni Mandell: Afternoon, aus: Afternoon, 2004, die jugend- und hupenfreie Collage aus wenig Meer und viel Country.

[Edit:] Wir könnten auch anders. [/Edit]

Written by Wolf

19. May 2009 at 4:50 am

Posted in Kommandobrücke

7 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. O.O
    Entsetzen macht sich breit.
    Und gleich wundere ich mich überhaupt nicht mehr, warum die Quote der in meinem Land nicht verfügbaren Videos um gefühlte 87,34 % gestiegen ist.
    Man wird gewiss im Zuge der Sippenhaft sämtliche Gucker Deiner hochpornösen Filmchen mit auf die Blacklist gesetzt haben. So IP-Nümmerchen-technisch jetzt.

    Ist es überhaupt ratsam, weiter Deine Blogartikel zu kommentieren ?
    Demnächst mit Psoydonühm

    C.

    Cara

    19. May 2009 at 1:31 pm

  2. Meine IP färbt nämlich auf meine Follower ab. Vor dem Umgang mit dem öligen Lustgreis, der ich bin, kann ich also nur warnen.

    Wolf

    19. May 2009 at 1:42 pm

  3. Scheißzensur. Falle wohl durch Lolita-Geblogge und ab und zu mal eine kulturell hochwertige obenrum Nackerte mindestens unter PG13. (Aber ich steh ja eh auf allen Verdächtigenlisten seit meinem Ted-Kaczynski-Gegoogle vor ein paar Wochen. Ich dachte mir: lies das Manifest lieber jetzt, in ein paar Monaten steht da dann nur noch ein Stoppschild. Oder “Dieses Manifest ist in Deinem Land nicht verfügbar”.)

    cohu

    20. May 2009 at 10:33 am

  4. Mich stört’s allein bei den Filmchen, die ich abonniert hab: Die bleiben mir jetzt hallo-schau-mich-an provozierend stehen, und wenn man sie weggucken will, sind sie in Deutschyoutübingen nicht verfügbar. Die meines Wissens einzigen Bestände von Wabbelschallplatten des MAD-Magazins aus den 60ern übrigens — höllisch jugendgefährdend, hat schon meine Mutter immer gesagt.

    Ferner frag ich mich, in welchem Land Element of Crime denn verfügbar sein sollen. Werden sich die Amis aber freun, wenn sie gems of wisdom wie “Michaela sagt, die meisten Männer sind Schwachmaten” kriegen.

    Wolf

    20. May 2009 at 1:26 pm

  5. Oha. Öcht jetz? Bei _dem_ Video?
    Da hat wohl jemand oder etwas grüne Langeweile gehabt und/oder ist nicht ausreichend von sinnstiftender Tätigkeit ausgefüllt. Hmm… man kann ja gar nich genug um und in alle entblößten Ecken des www denken.Wie schmierlappig jemandes oder etwas’ Kopfbildnisse in dem Fall sind, mag man sich lieber gar nicht erst ausmalen. Kann dieser youtubige Volxmilizionär sich nicht in dem weitläufigen _vorsätzlich_pornösen Areal austoben? ;o)

    Ah ja, und dass die Nichtverfügungen Crimineller und sonstiger Elemente in Deiner- und Meinerland unsere Kollektivstrafe für dein schändliches Tun sind, darauf hätt ich ja auch selber kommen können. Geh in dich, Schlimmer du. *g* — Ätzend das – und es ufert gefühlt zunehmend aus, grrrrr. (Oder war das schon immer so? …öh… also das mit der Nichtverfügbarkeit jetzt.)

    Tsss… da ist man die ganze Zeit höchstens in leichter Sorge, ob nicht am End ein Jemand oder Etwas die Geburtsurkunde der munter besuchten – wohlweislich leicht entschärften – Good-Ship-Lolita einsehen wöllte, und dann sowas. Mein leichtgeschürztes Weltbild gerät ins Wanken… ;o))

    hochhaushex

    21. May 2009 at 12:52 am

  6. Nicht verfügbar auch: Hallelujah von Jeff Buckley. Minutenlange Close-ups von nackten Fingern auf lasziven Gitarrenhälsen! Deifi, Deifi…

    Wolf

    21. May 2009 at 1:07 am

  7. […] a comment » Update zu Kapitel 24: Der Anwalt und Guardian of public virtue: I must here state that Bill Mann was a very distinguished character on board the styx. In person […]


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: