Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

Suchbild: Wo ist die Katze?

with 11 comments

Egoshooting, Struppwolf, 6. November 2010

Aus unserer halbjährlich fortgesetzten Chronik des Verfalls: Rotkäppchen und der Wolf.

Bei dem Suchbild gibt’s diesmal nichts zu gewinnen; ich zähl immer nur zeitraubend mein Altpapier auf, und Sie durchschauen’s ja doch und quittieren es mit dem fundamentalen Desinteresse, das es verdient. Die Bücher aus dem Oktobergewinnspiel behalte ich bis auf weiteres.

Rotkäppchen und der Wolf, Egoshooting 6. November 2010Outtake: Rotkäppchen und der Wolf:

Bilder: Egoshooting, 6. November 2010.

Written by Wolf

6. November 2010 at 11:26 am

Posted in Kommandobrücke

11 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Die Katze? Definitiv da, wo die Maus ist: weg.
    (Anders ist dieses Touchpadgefummel ja nicht zu erklären.)

    Ich hätte ja gern beim Altpapiertausch mitgemacht, einzig die Zeit fehlt. Und vielleicht die Muße.

    wortteufel

    6. November 2010 at 3:32 pm

  2. Es könnte natürlich auch sein, dass sich die Katze mit der Mütze aus dem Staub gemacht hat und nun durch die Fußgängerzonen dieser Welt tingelt. Als Hütchenspieler. Oder so.

    wortteufel

    6. November 2010 at 3:33 pm

  3. Frau Wortteufel gewinnt den ersten Preis. Ein Jammer, dass der nicht dotiert ist. Ich schreib aber einen Packen pädagogisch wertvollen und kulturell hochstehenden Altpapiers gut!

    Wolf

    6. November 2010 at 4:45 pm

  4. Ich bedanke mich.

    wortteufel

    8. November 2010 at 11:36 am

  5. Hihi… die Katze!
    Ich trau mich kaum, meine Spontaneingebung beim ersten Reingucken in den Post preiszugeben: da nämlich prangte darunter (und als gehörte sie dazu) eine dicke, fette Werbeeinblendung. Und ich so: Hmmm… Katzenburger?
    Andererseits: warum nicht? ;o)

    Dabei liegt nach allem, was man von dem Wolfsmiez schon gehört hat, doch eher die Vermutung von was transzendent Allegorischem nahe. Oder wärmt das Viecherl dem Egoshooter womöglich grad als lebendichtes Rheumafell die Lenden? Der hat so einen verschmitz(katz)ten Ausdruck im Gesicht. ;o)

    Na gut,als Versöhnung für Gewinnspielenthaltung diesmal (sorry Großer, die Zeit, die Zeit!), für Moritz und für Wolfkäppchen: Katzenkraulen vom Manne K.

    Schnurrrrrrrrr!

    hochhaushex

    10. November 2010 at 4:08 am

  6. Wo wird die Katze gewesen sein außer auf dem Bett, die is ja nicht so blöd wie unsereiner .ò) Die ehr- und preiswürdige Frau Hochhaushex kriegt ebenfalls einen Packen Altpapier gutgeschrieben. Das mit den 100 Strangers ist dermaßen ergreifend gut, das ruf ich bestimmt nochmal aus.

    Ähm… Meine Einträge haben Werbeeinblendungen…?

    Wolf

    10. November 2010 at 2:31 pm

  7. Nuja, deine Einträge wohl nicht. Aber es flackert immer mal was untendrunter bei den weiteren Lese- und sonstigen Empfehlungen. Ich denk aber kaum, dass du das bestellt hast. ;o)

    —Hach, und in meinem nächsten Leben werd ich Katze, glaub ich. Kann man eigentlich DAS irgendwo bestellen? Und dein Altpapier mag ich sowieso, weißtu ja. Murrr.

    hochhaushex

    12. November 2010 at 5:06 am

  8. Man muss sieben Leben lang eine verdammt gute Führung vorlegen, um im achten vielleiiicht Katze zu werden. Die Karmabewerber stehen um den ganzen Globus Schlange. Moritz war unter anderem Schamane, Krankenschwester, Bierbrauer, eine sehr hübsche und umsichtige Bierballerbudenbedienung und Albert Schweitzer.

    Wolf

    12. November 2010 at 3:11 pm

  9. Hab ichs doch geahnt, nicht mal Katze kriegt man geschenkt, schon gar nicht Katze. Mit Moritz kann man offenbar schwerlich mithalten. Wie auch, der ist ja schon eine. Ich war bis jetzt nur Schäferin, barfüßige Samariterin, eine fleißig naschkätzige Honigbiene, ein braver Leuchtturmwärter und wenn nicht Ghandi, dann Johanna von Orléans. Vielleicht wär ich auch Tori Amos gewesen, aber die lebt ja noch. Dafür flüstert mir mein Urgedächtnis noch was von einem fahrenden Banjoklampfer. Ob wohl die gute Führung von ein paar von denen für ‘ne Katzenbewerbung ausreicht? ;o)

    hochhaushex

    14. November 2010 at 11:26 pm

  10. … und wenn man dann seine Leistungen vortragen will, wird man vor ein paar krokodilsköpfige Ägyptengötter geleitet: “Tsjoh, junge Frau, das war leider die falsche Religion”… — Das Szenario ist von William Kotzwinkle, aber vor sowas kann einem echt Angst werden.

    Wolf

    15. November 2010 at 2:16 pm

  11. […] Update zu Suchbild: Wo ist die Katze?: […]


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: