Moby-Dick™

Leben mit Herman Melville

All the sufferings of these miserable men of the Essex

leave a comment »

Update zu Sehnsucht der harten ZDF-Kunden:

Unser aufmerksamer frei flottierender Mitarbeiter Klaus Jost meint: “Ist mal wieder KEINE Literatur, aber vielleicht doch mal interessant zu sehen, wie das Thema ins Doku-Tainment (das sind die mit den dramatischen Stimmen) umgesetzt worden ist.”

Morgen, am Dienstag, den 7. Juni 2011, von 15.55 Uhr bis 16.40 Uhr auf ZDFneo: Sommer der Entdeckungen: Moby Dick, der Killerwal:

Nemo65, Girl With Kitten, june, 1908Terra X dokumentiert ein einmaliges Drama der Seefahrtgeschichte: den Angriff eines 80-Tonnen-Wals auf ein Schiff. Bisher hatte man Herman Melvilles Abenteuerroman vom Killerwal für reine Fiktion gehalten. Es war daher eine Sensation, als man 1999 die The Loss of the Ship Essex, Sunk by a WhaleQuellen seiner Inspiration entdeckte: Tagebücher, die die unglaubliche, aber wahre Geschichte von Moby Dick erzählen. 1819 startet das Walfangschiff Essex in Nantucket an der Ostküste Amerikas zu einer dreijährigen Jagd auf den Pottwal und seinem kostbaren Öl. Doch mitten in der Unendlichkeit des Pazifiks werden aus Jägern Gejagte. Ihr Schiff wird zweimal von einem Meeresungeheuer gerammt und versenkt. Anders als in Melvilles Wal-Saga, beginnt die wahre Horrorfahrt erst mit dem Untergang der Essex: der 93-tägige Überlebenskampf von 20 Schiffbrüchigen. Nur acht Männer überleben den Todeskampf, weil sie eine grauenvolle Entscheidung treffen, die über das menschlich Vorstellbare hinaus geht. Killerwal Moby Dick stellt mit Hilfe von historischen Inszenierungen, Computer-Animationen, dokumentarischen Aufnahmen und historischem Archivmaterial die Schreckensfahrt der Essex und ihrer Besatzung nach und untersucht die Frage, unter welchen Umständen Menschen zu Kannibalen werden können. Darüber hinaus wird die einstige Weltmetrople des Walfangs, Nantucket, vorgestellt und realistische Einblicke in die brutale Arbeitswelt der Walfänger und die grosse wirtschaftliche Bedeutung des Walöls im 19. Jahrhundert vermittelt.

Das ist eine Dokumentation aus Deutschland von 2003, also offenbar jugendfrei bis kindergerecht. Ham Sie noch’n Fernseh?

Bild: Nemo65: Girl With Kitten, C.R. Tucker, Juni 1908.

Written by Wolf

6. June 2011 at 3:55 pm

Posted in Meeresgrund

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: